Böswilliger Journalismus:
Ein kleiner Lehrgang über große Lügen – Teil 3

Samstag, 03.12.2016

Ständig zunehmende Ungereimtheiten in der etablierten Medien-Berichterstattung führten dazu, dass freie Alternativ-Medien wie Pilze aus dem Boden schossen – eine regelrecht weltweite Invasion akribischer Beobachter.

Willkommen zum Teil 3 unserer kleinen Schulung über grosse Lügen … besser gesagt: Medienlügen. Wir halten zwischendurch fest: Alle diese entlarvten und unglaublichen Verdrehungen entstammen einer einzigen 18-Minuten-Sendung des Bayerischen Rundfunks gegen Klagemauer.TV und ihren Gründer Ivo Sasek. Die Zeit würde jedoch nicht ausreichen, all die Verfälschungen in dieser Sendung mit einer gebührenden Gegendarstellung zu entschärfen. Doch schon die präsentierte Auswahl zeigt eines in aller Deutlichkeit: Wir haben es hier nicht mit einem harmlos irrenden, sondern mit einem gefährlich böswilligen und volksverhetzenden Journalismus zu tun. Erkennen Sie den Grad berechnender Böswilligkeit unter anderem an der finsteren Methode, mit der der Bayerische Rundfunk impliziert, dass auch die Trägerorganisation von Klagemauer.TV so eine Art brandgefährliche Terrororganisation sei, der man, ist man erst in ihre Fänge geraten, nahezu unmöglich wieder entrinnen kann. Zur Erklärung: Die materielle Trägerorganisation von Kla.TV ist die ebenfalls von Sasek gegründete OCG, eine christliche Versöhnungsbewegung, die seit 1983 weltweit im unentgeltlichen Einsatz steht. Beachten Sie also, wie der Bayerische Rundfunk zur Verunglimpfung der OCG eine anonyme Person wählt, die auf gar keinen Fall erkannt werden will, weder vom Aussehen noch von der Stimme her. Diese Art des Personenschutzes setzt die Gewalttätigkeit seines Gegenübers voraus. Solche Methoden verwendete man bislang nur bei Zeugen allerschwerster Verbrechen, zum Beispiel bei Zeugen von Mordtaten, blutigen Satansritualen, Kinderopfern, Verbrecherringen und dergleichen. Diese Art der Präsentation wird zur schlimmsten Form von Täuschung und Lüge, wenn sie böswillig oder verleumderisch angewendet wird. Denn sie suggeriert ja die grosse Gefahr, dass die Zeugin jederzeit von ihrem Peiniger umgebracht oder sonst wie schwer geschädigt werden könnte, falls sie erkannt wird. Vergleichen Sie auch hierzu entlarvende Liveaufzeichnungen von Sasek selbst. Sie helfen zu erkennen, dass das genaue Gegenteil der Realität entspricht. So und nicht anders tickt die Trägerorganisation von Klagemauer.TV … bleiben Sie dran, OCG ist cool. DOKU Aussteiger: Sprecher Aussteiger (BR): „Ich glaube, das ist für einen normalen Menschen nicht vorstellbar, was man… was man da durchmacht und wie viel Kraft man aufwenden muss, um da heil wieder rauszukommen, wo man eigentlich gar nicht richtig drinne steckt.“ Ivo: Denk jetzt ja nicht, dass wir hier mit einem Fangnetz bereit stehen, um dich irgendwo zu überlisten, dich irgendwie da rein zu kriegen um jeden Preis. Da rennt dir kein Heiland hinterher irgendwo und versucht dich da einzufangen, versucht dich zu überreden: „Komm, bleib doch, du bist so ein wichtiger Mensch für mich, ich komm ohne dich nicht zurecht.“ Geh deinen Weg, geh! Tue, was du willst. Gott schaut dir zu, wir schauen dir zu. Er lässt dich gehen, wir lassen dich gehen. Keiner fängt dich hier ein. Vergiss die Sekte und diese Dinge, ja. Eine Sekte mag das tun, wir tun das nicht. Ich möchte niemand hier drin nötigen, niemandem hier drin sagen: Weisst Du, das musst Du so tun. Und ich betone immer wieder: Da ist keine Feindschaft! Du kannst denken wie Du willst, glauben wie Du willst, da herrscht nicht ein Glaubenszwang. Ich preise Gott für jeden, der es anders macht und dabei Erfolg hat. Weil, wir sind froh um jeden, der sich uns nicht anschliesst, wenn er nicht dazu gehört. DOKU Radikalisierung: Sprecher BR: „Die ganzen Sachen hier, die er da propagiert, das ist alles so reaktionär bis rechtsextremistisch.“ Text (nicht gesprochen): Seit wann wirken Rechtsextreme mit Ultralinken zusammen??? Dazu Text-Balken (nicht gesprochen): Polit – Pop Band „die Bandbreite“ Wojna & Dj Torben aus der „Ultralinken Szene“ bei Sasek! Ivo: Ja danke Bandbreite. Jetzt haben wir wirklich die ganze Bandbreite erlebt heute. Ich bin nach dieser Show sicher, dass wir den Vorwurf der Rechtsextremität hinter uns haben. Ihr habt auch Ärger bekommen. Sie werden in denselben Topf geworfen wie wir, stellt euch mal so was vor. Und darum stehen wir jetzt hier vorne, das haben sie jetzt davon. Jetzt machen wir Schulterschluss, wenn wir schon zur selben Crew gehören. Dazu Text-Balken (nicht gesprochen): Polit – Pop Band „die Bandbreite“ Wojna & Dj Torben aus der „Ultralinken Szene“ bei Sasek! Bandbreite: So schnell kann das gehen. Ivo: Ich hab nicht gesagt rechts oder links, oder vorne oder hinten oder pfingstlich oder nicht pfingstlich in christlichen Lagern. Ich hab immer gesagt: egal wer, wo, immer auf alle hören. Dazu Text-Balken (nicht gesprochen): Vorwurf: Ivo Sasek ist ein Rechtsextremist Richtig ist: Ob Links, Rechts o. Mitte, Jeder wird gehört! Ivo: Meine Meinung ist: den Mann möchte ich hören. Solche Männer haben wir nicht jeden Tag unter uns. Wir sind froh, dass sie hier sind, wir möchten auf sie hören, was sie zu sagen haben. Dazu Text-Balken (nicht gesprochen): Dr. Holger Strohm: „Atomkraftwerk und ihre wahre Gefahr“ Linker Atomkraftgegner bei Sasek Richtig ist: Ob Links, Rechts o. Mitte, Jeder wird gehört! Ivo: Ich sage es einmal mit meinen freien Worten: Ich hoffe, dass nach deinem Vortrag dich alle lieben wie ein Sohn. Und ich wünsche diesem Vortrag viele Ohren, noch viel Aufmerksamkeit in aller Welt. Dazu Text-Balken (nicht gesprochen): Jörg Bergstedt: „Monsanto (…) Gentechnikkonzerne“ Wieder ein Linker bei Sasek! Richtig ist: Ob Links, Rechts o. Mitte, Jeder wird gehört! Ivo: Wir werden verfolgt, weil wir immer auf alle gehört haben, nicht weil wir immer alles besser wussten. Das steht nur so in den Medien. Ich habe immer auf alle gehört, und darum war ich am Schluss der Spaltpilz der Nation, weil ich immer gesagt habe, ja aber was der sagt ist gut, auch wenn er aus dem Lager kommt oder aus der Ecke. Dazu Text-Balken (nicht gesprochen): Vorwurf: Ivo Sasek ist ein Rechtsextremist Richtig ist: Ob Links, Rechts o. Mitte, Jeder wird gehört! Weiterer Text-Balken dazu (nicht gesprochen): Christoph Hörstel Bundesvorsitzender Deutsche Mitte Alles klar? Richtig: Ob Links oder Rechts, Jeder wird gehört! Sprecher BR: „Die ganzen Sachen hier, die er da propagiert, das ist alles so reaktionär bis rechtsextremistisch.“ Dazu Text-Balken (nicht gesprochen): Vorwurf: Ivo Sasek ist ein Rechtsextremist Richtig ist: Ob Links, Rechts o. Mitte, Jeder wird gehört! DOKU Lamprechts Aussagen: Sprecher BR: „Und das ist genau der Punkt, der mir am meisten Angst macht bei Ivo Sasek, dass er letztlich hier einen Gottesstaat errichten will und meint, er wüsste genau was Gottes Wille ist und wie Gottes Wille in der Politik umzusetzen ist.“ Text (nicht gesprochen): Richtig ist: Sasek betont stets, dass er nicht eines von irgendetwas unter dem Himmel versteht. Ivo: Und ich steh hier, ohne mich zu schämen und sag: Hey, ich kann nicht ein Atom, noch nicht mal begreifen, der da vorne, der da Worte spricht. Ich kann dir nicht erklären, wie ein Molekül funktioniert. Ein Atom wie das schwingt, nichts! Ich kann dir nichts, kein Haar kann ich dir um einen billionstel Millimeter verlängern, verkürzen schon, oder? Dazu Text-Balken (nicht gesprochen): Lamprecht behauptet: Sasek wüsste genau wie man Gottes Willen in der Politik umsetzt. Richtig ist: Sasek behauptete noch nie, irgendetwas zu wissen. Ivo: Willst Du mit so einem Gesellen da zusammenarbeiten? Du ich sag, ich würde die Flucht ergreifen! Ich würde in keinem Club sein wollen, der mich als Führer haben möchte. Dazu Text-Balken (nicht gesprochen): Lamprecht behauptet: Sasek wüsste genau wie man Gottes Willen in der Politik umsetzt. Text (nicht gesprochen): Fazit: Sasek lehrte noch nie sich selber, sondern schon immer einen von ihm entdeckten, göttlichen Instinkt, ein in jedem Menschen angelegtes Navigationsprinzip, ein wirksames Naturgesetz, ein nachweislich funktionstüchtiger Weg für alle. Sprecher BR: „Der Punkt, der mir am meisten Angst macht bei Ivo Sasek, dass er eine grosse Anzahl hoch motivierter Anhänger hat, die das mitmachen, was er sagt.“ Text (nicht gesprochen): Was genau machen die Anhänger mit? Ivo: Ja ich geb‘s zu, die hab ich hirngewaschen, aber das ist das Produkt, versteht ihr, dass sie euch gratis dienen… Ja? Zeig mir solche Menschen auf dieser Welt! Dazu Text-Balken (nicht gesprochen): Lamprecht behauptet: Anhänger machen mit, was Sasek sagt. Richtig ist: Sasek rehabilitiert seit 38 Jahren Gestrandete auf eigene Kosten. DOKU Bewusstseinsprogrammierung: Sprecher BR: "In einer Predigt spricht er davon, dass er die Menschen umprogrammieren und ins Unterbewusstsein der Masse einsteigen möchte. Er nennt dabei das Beten eine Waffe, mit der man Meinungen zerstören könne.“ Harald Lamprecht BR: "Ja, das ist schon heftig. Also hier wird Bewusstseinsmanipulation als Programm und als legitime Waffe - mit dem Begriff einer Waffe in der Hand von Christen - dargestellt.“ 1. Sprecher Doku: Zeigt sich hier bei Lamprecht nur gerade eine Bildungslücke oder schon böswilliger Journalismus? Dem Sektenjäger scheint zumindest entgangen zu sein, wie viele Millionen von Christen schon auf Scheiterhaufen verbrannt und auf jede nur erdenkliche Art zu Tode gebracht wurden, weil sie zum Beispiel des Kannibalismus oder der Hexerei verklagt wurden. Einzig durch die Waffe des Gebets und durch das Einsteigen ins Unterbewusstsein gelang es den 1. Christen, den verfolgungswütigen Massen klarzumachen, dass das Abendmahl nicht den Kannibalismus, sondern einzig die symbolische Einswerdung mit Gott verkörpert. Sollte ein Sekten-»Experte« nicht wissen, dass das Neue Testament ausschliesslich die Kriegssprache verwendet, wenn es den Christen den geistlichen Kampf gegen die unsichtbaren Mächte der Finsternis lehrt? Text Bibelstellen (nicht gesprochen): Eph. 6,11+12 „Zieht die ganze Waffenrüstung Gottes an, damit ihr gegen die Listen des Teufels bestehen könnt! Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Gewalten, gegen die Mächte, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die geistigen Mächte der Bosheit in der Himmelswelt.” 2.Kor. 10,4 „Denn die Waffen unseres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig für Gott zur Zerstörung von Festungen; so zerstören wir teuflische Gedankengebäude” usw. 1. Sprecher Doku: Noch vor wenigen Jahrzehnten verfolgte man dafür auch die harmlose Heilsarmee mit drastischen Gefängnisstrafen. Warum genau? Weil ihre neutestamentliche Kriegssprache und Uniformierung die Angst vor einer bewaffneten Armee schürten. Warum also das plötzliche Geschrei gegen Sasek, als würde er allein mit seinen Gebeten den Willen des Menschen übergehen? Tun denn nicht Milliarden Christen seit 2000 Jahren ein und dasselbe, wenn sie täglich das »Vater unser« beten? Wer fragt hier nach dem Willen der Menschen? »DEIN WILLE geschehe!« setzt sich doch seit je ungefragt über jeden menschlichen Willen hinweg. Das ist klassisches Umprogrammieren des menschlichen Unterbewusstseins. Da dem Bayerischen Rundfunk diesbezüglich ausführliche Darlegungen von Sasek vorlagen, zeigt sich auch mit dieser Anklage nur böswilliger Journalismus. Aus der Fülle und Saseks rechtzeitiger Erklärung, hier ein kurzer Auszug: 2. Sprecher Doku (Auszüge aus den Darlegungen): „Unsere Gebete und Aufklärungen wollen die Menschen aus dem medienverblödeten, PR-manipulierten Gefühlstrip, aus dem Massenrausch vieler asozialer Verhaltensmuster herausführen. Unsere Gebete sollen die Völker zur Gesamtgerechtigkeit führen, zum Bewusstsein, dass »du ich und ich du« bin, zu jener Sehnsucht, den skrupellos ausbeuterischen Ego-Individualismus nicht weiter auf Kosten einer Gesamtbenachteiligung auszuleben.“ 1. Sprecher Doku: Antwort-Auszug aus den 25 Fragen des Bayrischen Rundfunk: „Was sollen die Menschen bewundern, bestaunen und auf der anderen Seite verachten?“ Antwort von Sasek: 2. Sprecher Doku (Antwort von Sasek): „Man soll all die zu Unrecht verhetzten und verleumdeten Menschen wieder bewundern, all jene, die z.B. ohne Gewinnabsichten den echten Vorteil ihrer Mitmenschen suchen. Verachten aber soll man diejenigen, die ihren persönlichen Profit konsequent über das Wohl der Menschheit stellen: So zum Beispiel das gnadenlose Geschäft mit dem Mobilfunk, obgleich Millionen durch die Funkstrahlen folgeschwer geschädigt und zahllose sogar getötet werden. Zu verachten sind jene, denen das Geschäft mit der Krankheit, um Milliarden Gewinne einzustreichen, weit über die wirkliche Gesundung ihrer Mitmenschen geht. Zu verachten sind all jene, die irgendwelche Naturgesetze umbiegen wollen, die Kinder sexuell missbrauchen, Kinderhandel, Seelenhandel, Frauenhandel, Drogenhandel und dergleichen betreiben. Haben Sie in etwa verstanden, worauf wir hinaus wollen mit unseren Gebeten? Zu verachten ist jede Form der Ungerechtigkeit, jede Lieblosigkeit, jede hinterhältige Lüge oder Täuschung. Zu verachten sind Menschen, die um ihrer persönlichen Vorteile oder um ihrer eigenen Macht willen ganze Völker in die Kriege führen, die unter falscher Flagge kriminelle Taten begehen und dann in die Schuhe Unschuldiger schieben, die unter dem Deckmantel von Friede und Sicherheit ganze Länder ausrauben und deren Ressourcen an sich reissen …“ 1. Sprecher Doku: und vielerlei mehr. Nur böswilliger Journalismus konnte, an all diesen und noch weit mehr detaillierten Antworten vorbei, diese ahnungslose Angstmacherei aussenden und damit die Völker verhetzen. Text Dazu: Ahnungslose Angstmacherei DOKU Fernsehbilder: Sprecher BR: „Das ist Ivo Sasek 2003 in Dresden. Es sind die einzigen Fernsehaufnahmen in Deutschland.“ Sprecher Doku: Interessante Behauptung. Doch selbst in solchen Nebensätzen stecken bei näherer Betrachtung Täuschung und Lüge drin: Wie die ganze Bayrische Rundfunk Sendung selber beweist, haben sich seine Macher über lange Zeit durch sämtliche Internetangebote von Kla.TV und ihrem Gründer Ivo Sasek gegoogelt und sich dabei freimütig - Bilderrechte hin oder her - aus diesem Angeboten bedient. Trotzdem verwendeten sie zuletzt, ihre schlechtesten Bilder für die Sasek Familie. Dabei waren schon seit Jahren, nebst 45 Lieder-Clips, auch mind. 25 Stunden schönstes Filmmaterial von den Oratorien der Sasek-Familie aufgeschaltet. Auch hier riecht es wieder nach böswilligem Journalismus: ahnten sie vielleicht, dass sie mit all dem gesichteten Filmmaterial diese Familie nicht ausreichend verächtlich machen könnten? Moderation: Wenn Ihnen diese kleine Schulung über große Lügen weitergeholfen oder gar Spaß gemacht hat, und Sie wollen Ähnliches sehen, dann klicken Sie auf das artgleiche Aufdeckungsspektakel zwischen der Süddeutschen Zeitung und Kla.TV Gründer Ivo Sasek: In Wahrheit handelte es sich um nichts anderes als um einen großen S&G-Schulungstag, doch unsere »Qualitäts-Medien« wussten es natürlich wieder einmal besser, daher titelten sie in großen Lettern: »1.800 feiern Gaddafi!« Lehrreiche Unterhaltung beim Ansehen. Zum Schluss unserer 3-teiligen Schulung halten wir fest, dass noch einiges mehr an Gegendarstellungspotenzial in dieser 18-Minuten-Sendung des BR steckt. Wir denken aber, mit den im Lehrgang aufgearbeiteten Lügen die wesentlichsten Grundpositionen der insgesamt über 20 Lügen geklärt zu haben. Zur Aufarbeitung aller hier nicht gekonterten Anklagepunkte empfehlen wir Ihnen, einer alten Faustregel zu folgen: Man drehe alle denunzierenden Aussagen des Mainstreams um etwa 180°, dann liegt man in etwa, ungefähr, ganz genau richtig ☺. Noch etwas könnte man um 180° wenden: Der bayerische Rundfunk dokumentierte seinen Versuch, Kla.TV ebenso wie Jugend.TV mit Bußgeldern bis zu € 500.000 auszuhebeln. Diese Summe zensierte der BR, natürlich. Warum so hart bestrafen? Man kann doch auch einfach auf den Knopf drücken und ausschalten, wenn man mit einem Sender nicht einverstanden ist. So verabschieden wir uns mit einer besorgten Frage des Bayerischen Rundfunks und sind gespannt, wie die Zukunft diese Frage beantworten wird. Sprecher BR: Was hat Sasek vor mit den Medien?

Das könnte Sie auch interessieren: