5G – Kriegserklärung gegen die Menschheit
Ivo Saseks öffentliche Antwort an die Lügenpresse


Herunterladen

Was für eine Überraschung: Eben von einer 7-tägigen Dienstreise zurückgekehrt, erfahre ich als Erstes, dass die Völker schon wieder durch knallharte Schlagzeilen gegen mich verhetzet werden: Diesmal von Watson, Aargauer Zeitung, Neue Osnabrücker Zeitung, Focus online, Tagesanzeiger, Basler Zeitung Berner Zeitung, usw. „Was habe ich denn jetzt schon wieder verbrochen?“, will ich von meinen Mitarbeitern etwas zynisch wissen. »Na, lies hier: Sarah Serafini von Watson schrieb am 5.2.2019: Auf WhatsApp kursiert ein Panikvideo gegen das 5G-Netz – dahinter steckt ein Sektenguru … so kommt das Video von Sektenprediger Ivo Sasek daher«. Nun, ich überfliege kurz die darunterliegenden Schlagzeilen wie etwa …


Sektenguru, Verschwörungstheoretiker, Rechtsideologe« oder dann wieder: »Hinter dem Film steckt Ivo Sasek, eine der schillerndsten Figuren der Schweizer Sektenlandschaft«. Nachgedoppelt werden diese ohnehin schon unzimperlichen Schlagzeilen mit noch weit krasseren wie etwa: »Schweizer Sektenprediger vergleicht Jesus mit Hitler – die unsägliche Story des Ivo Sasek« oder dann wieder »SVP-Politiker zu Gast bei Sektenguru Ivo Sasek – die unheiligen Allianzen der Volkspartei«

Einfach so ziemlich das ganze Sortiment stelle ich fest, was Sie so gegen mich haben. Und hier darum wieder einmal meine persönliche und öffentliche Antwort an Euch Lügenbarone von der Lügenpresse: Ich habe zwar schon über 50 Dokumentarfilme gemacht, diesen aber, von dem Ihr hier schwafelt, kenne ich noch nicht einmal, weil er schlicht und ergreifend gar nicht von mir ist.
Ihr habt einfach wieder einmal mehr nur gelogen – brandschwarz gelogen. Und dies macht Ihr ja schon seit Jahrzehnten, und zwar wider besseres Wissen, wider jedes bessere Wissen – und immer wieder gegen mich, Ivo Sasek. Ihr habt aber einmal mehr Eure Hausaufgaben nicht gemacht, wisst Ihr das? Das Publikum in aller Welt wartet noch immer auf Eure Berichtigung über die sechs jahrelangen Lügen, dass ich wegen Volksverhetzung und Beihilfe zur Holocaust-Leugnung irgendwoher verurteilt worden sei. Hat ja gar nicht gestimmt. Ihr und Eure Presseräte schweigt Euch aber seit August 2018 im Verbunde aus, verweigert mir jede zustehende Gegendarstellung und setzt hier schon wieder neue Verleumdungen gegen mich obendrauf, statt endlich Busse zu tun über Eure verdammten Lügen! Und Ihr lügt wie aus einer Kehle, weil Ihr auch von demselben Club seid und der Weltgemeinschaft Eure Medienvielfalt nur vorlügt, wie Ihr auch gegen mich immer wieder nur lügt. Wie sonst könnten ein und dieselben Schlagzeilen von Aargau bis nach Osnabrück Verbreitung finden? Erklärt es mir. Die einzige Vielfalt Eurer Berichterstattung liegt doch darin, dass Ihr in Eurer gemeinsamen Lügenstory, Eure Fake News gegen Ivo Sasek, die Schandtitel einfach untereinander hübsch aufgeteilt habt. Mehr nicht. Lügen wie etwa: Klagemauer.TV behaupte: »Den Klimawandel gibt es nicht, Impfungen sind des Teufels« und so vielerlei mehr. Alles reine Diffamierungslügen, obwohl Ihr genau wisst, dass bei Kla.TV einzig die wahren Ursachen des Klimas, des Klimawandels besprochen wurden und die Tatsache, dass die Wirksamkeit von Impfungen bis dato noch durch keine einzige wirklich wissenschaftliche Studie belegt werden konnte. Also schon etwas differenzierter als bloß: »Impfungen sind des Teufels«, nicht wahr?

Aber nichtsdestotrotz verschrie mich auch Mark Otten von der Osnabrücker Zeitung am selben Abend, 5. Februar 2019, mit den Worten, ich zitiere: »Initiator des Clips ist Ivo Sasek, ein Sektenführer aus der Schweiz.«

Und auch der namenlose Schreiberling von Focus online doppelt am 7. Februar nach mit den Worten, ich zitiere: »Ein Schweizer Sektenguru verbreitet aktuell mit einem Video bei WhatsApp Panik vor dem neuen Mobilfunkstandard 5G.«

Und darum sollt Ihr zum Schluss, Ihr professionellen Falschberichterstatter und Rufmörder, doch noch wissen, was Ivo Sasek zu 5G gesagt hätte, wenn besagter Film tatsächlich von ihm gewesen wäre – was aber, und hier wiederhole ich mich, nur eine weitere fette Lüge von Euch Meinungsmachern war:

Also, mein Arbeitsplatz wurde über Jahre hinweg durch eine nahegelegene Mobilfunkantenne von außen und von drahtlosen Telefonen von innen bestrahlt. Und keine Mobilfunkfirma hatte mich je vor den drastischen Folgen solcher Dauerbestrahlung gewarnt. Mich aber hat es derart hart getroffen, dass ich zuletzt keine zwei Stunden mehr schlafen konnte und das über Monate hinweg und mich tagsüber jede Stunde etwa zehn Minuten hinlegen musste. Warum, weil mir jede Kraft und Konzentration ohne jeden erklärlichen Grund zusammenbrach. Erst die glasklaren Vorträge, AZK-Vorträge 2008 von Facharzt Dr. Scheiner und dem mobilfunkgeschädigten Funkprofi Ulrich Weiner, brachten helles Licht in meine Problematik hinein. Noch am gleichen Tag entfernten wir alle Schnurlostelefone im Haus und erlebten auf der Stelle eine Erleichterung. Aber die Dauerbestrahlung von außen war nach wie vor so stark, dass wir das gesamte Haus mit einem Kostenwert von weit über 100.000 Fr. von der starken Strahlung der Mobilfunkantenne abschirmen mussten. Von Stunde an kehrten sowohl meine Kräfte als auch mein verloren gegangener Schlaf zurück. Ich kann heute problemlos über 11 Stunden am Tag arbeiten und in der Nacht durchschlafen seither. Trotzdem erlaubt es mir die jahrelange Dauerbestrahlung bis dato nicht, auch nur 20 km auf offener Straße zu fahren an all den Masten vorbei, ohne die damalige Übelkeit aufs Neue zu spüren – von Kopf bis Fuß. Ja, die hochfrequente Mobilfunkbestrahlung, sprich Mikrowellen-Bestrahlung, hat mich definitiv zu einem Mobilfunksensiblen degradiert. Doch diese Schädigungen werden hartnäckig von allen Mobilfunkbetreibern bestritten. Von Entschädigung ganz zu schweigen. Von dieser Seite kommt gar nichts. Wir haben daraufhin Hunderte von Fakten gesammelt und unwiderlegbar bewiesen wovon ich hier zeuge – aber diese Volkszerstörer, weil sie alle miteinander verbandelt sind, und der Profit, ihr Profit, vor der Gesundheit des Volkes steht, vertuschen diese interessenbefangenen Seilschaften sämtliche heilsamen Fakten und stempeln sogar obendrein noch die von ihnen Geschädigten als beschränkt ab oder gar als Psychopathen. Und ein und dieselbe Tragödie wiederholt sich seit Jahren millionenfach in dieser Welt – und zwar bereits seit Einführung der Mobilfunkgeneration 2G! Und all diese Schreie, all diese Studien und Schicksale lassen diese milliardenschweren Mobilfunklobbyisten einfach nur kalt. Wenn daher die Mobilfunklobby ihre 5G-Technologie trotzdem skrupellos durchdrückt und einführt, und das wider jede Naila-Studie (www.kla.tv/12686#t=86 – aus: «Mobilfunk: Gesundheitliche und wirtschaftliche Folgen»), wider jedes bessere Wissen und auch wider jedes Volksgeschrei, gegen jeden Gerichtsentscheid wie etwa der von Italien usw., dann sage ich, Ivo Sasek, Folgendes. Und das ist jetzt meine persönliche Überzeugung: Wer immer 5G einführt, erklärt damit der Menschheit den Krieg. 5G ist eine Kriegserklärung gegen die gesamte Menschheit. Ich appelliere daher an die Politik und an jede noch verbliebene Echt- und Rest-Justiz, aber auch an das Militär, auf die allfällige Einführung von 5G den Ausnahmezustand, sprich das Kriegsrecht, auszurufen. Denn 5G ist einzig durch Erhöhung, drastischer Erhöhung, der Strahlenbelastung möglich, was ja deren Betreiber auch ganz offen zugeben. Wenn aber schon die 2. Generation, sprich 2G, so verheerende Auswirkungen hatte, so wie ich es persönlich erlebt und eben geschildert habe, wie dann erst 3G und 4G, mit all den zigtausenden hinzugekommenen Sendemasten, allein in Deutschland?! Und darum bezeuge ich als Mobilfunkgeschädigter: 5G ist ein Angriff gegen die gesamte Menschheit, wie es noch nie einen Angriff gegeben hat – ein Krieg mittels Mikrowellen-Verstrahlung. Nur, das Verderben wird im Gegensatz zu einem Bombenkrieg kein schnelles, sondern ein grausam langsames und unbeschreiblich qualvolles sein.

Ich fasse hier zusammen: Hier meine kurze Gegendarstellung an all die Pressestellen, die mit ihren juristisch geschickt formulierten Sätzen suggeriert haben, Ivo Sasek hätte ein Panikvideo gegen das 5G-Netz verbreitet, und diese Gegendarstellung wird zeitgleich in Vetopedia (www.vetopedia.org) veröffentlicht:

Falsch ist: Ivo Sasek hat diesen benannten 5G-Film weder verfasst noch verbreitet. Es handelt sich somit um eine diskriminierende, ja diskreditierende und inkriminierende Verleumdung durch geschickt formulierte Falschaussagen.

Richtig ist: Ivo Sasek ist Gründer der Internet-Plattform Klagemauer.TV, kurz Kla.TV, wo Hunderte Menschen aus aller Welt ihre Klagen und Gegenstimmen unzensiert veröffentlichen können – aber jeder auf eigene Verantwortung – so sind die Spielregeln.

Falsch ist: Ivo Sasek unter Verwendung übelster Schlagzeilen als Initiator dieses Clips zu verunglimpfen. Bei keiner Pressestelle der Welt herrscht die Gewohnheit, für jeden unliebsamen Artikel den Gründer der Zeitung, zum Beispiel Ringier, als Initiator zu diffamieren oder gar zu inkriminieren.

Richtig ist weiter: Ivo Sasek stellt nur eine Internetseite zur Verfügung, wo Menschen mit anderen Mitmenschen lebensbedrohliche Elemente besprechen können, weil die Justiz keine oder zu wenig Notiz von denselben nimmt.

Übrigens diese Gegendarstellung ist nach den gesetzlichen Vorschriften an denselben Stellen zu derselben Zeit zu veröffentlichen, wo auch die Falschaussagen in Szene gesetzt wurden.

8. Februar 2019, Ivo Sasek

Übrigens, dieses Bild schenke ich Euch zum freien Gebrauch. Dann müsst Ihr nicht immer die schlechtesten Frames aus unseren Filmen herausstehlen. Okay?

Das könnte Sie auch interessieren:

7 Dinge, die Sie über
Ivo Sasek wissen sollten

www.sasek.news