Ivo Sasek: Krisenprofite ausschütten statt Billig-Kredite (Auswege aus der Corona-Krise)

Mittwoch, 15.04.2020

Wieso sollten Millionen durch die Corona-Krise in den Ruin Gezwungene nun auch noch zu Neuverschuldungen verdonnert werden, während diverse Großkonzerne Billionen-Gewinne aus ein und derselben Krise generieren? Wie unmoralisch wäre das denn? Volksentscheid: Zuerst werden all diese Billionengewinne an die Ruinierten verteilt – geschenkt! Danach wird die Großverdienerei an den Geschädigten abgeschafft!


Herunterladen

Hallo, ich bin Ivo Sasek! Ich darf euch heute vor dem Hintergrund meines Panorama-Film-Reiseunternehmens begrüßen, das übrigens, wie alle anderen, seit Wochen Durch Corona-Regulierungen lahmgelegt ist. Zwar dürften wir mit unseren drei Bussen herumfahren, aber wer schiebt schon gerne kleine 5er-Gruppen mit teuren 70-Plätzen durch die Gegend? Versteht Ihr? Mein ebenfalls gesperrtes Panorama-Film-Restaurant habt Ihr ja beim letzten, ersten Aufruf an die Fachkompetenten kennengelernt. Von meinen übrigen drei Basisbetrieben können zurzeit aber nochmals zwei weitere Betriebe mit solchen Hintergründen für solche Reden hinhalten. Unter Basisbetrieben verstehe ich übrigens alle meine Betriebe, mit denen meine Crew und ich tagsüber unser eigenes Geld verdienen, um dann die Kla.TV-Hauptbasis in der Schweiz betreiben zu können. Und genauso finanzieren auch alle Betreiber unserer 170 internationalen Kla.TV-Studios Ihre eigenen Studios. Nun aber zum eigentlichen Thema: Wir sprechen hier gerade von ziemlich großen Verlusten. Denn wenn schon allein ich auf vier lahmgelegte Betriebe von fünf blicken muss, wie groß müssen dann erst die finanziellen Verluste weltweit sein?! Habt Ihr Euch das schon überlegt? Seit Monaten hat diese plötzlich aufgekommene Neue-Welt-Regierung ja gerade Millionen weiterer Betriebe zwangsgeschlossen. Wer trägt den Verlust? Vielleicht das Helikopter-Geld, das von der Neuen-Welt-Regierung versprochen wurde? Ich darf Euch an dieser Stelle daran erinnern, dass dies nicht im Ansatz etwas mit Tragen eines Verlustes zu tun hat. Die nun aller Welt versprochenen Kredite – zu welchem geringen Zinssatz auch immer – sind doch nichts Anderes als künstlich erzwungene Neuverschuldungen. Versteht Ihr? Wisst Ihr was? Trotzdem wird die Frage: „Wer schafft uns all diese aufgezwungenen Verluste wieder vom Hals?“, gerade zur nebensächlichsten Frage überhaupt werden. Die Hauptfrage ist doch: Wer schafft uns all die Unmoral wieder vom Hals, die uns durch die neue Diktatur gerade gnadenlos aufgezwungen wird? Kennt Ihr überhaupt noch den Unterschied zwischen moralisch und unmoralisch? Zwischen ethisch und unethisch? Zwischen sittlich und unsittlich? Oder ist es diesen rigorosen Meinungsmachern endgültig gelungen, auch Sitte, Moral, Ethik der religiösen Verdammung gleichzuschalten? Werdet Euch bitte bewusst, dass die Tage der Scheindemokratie vorbei sind. Und diejenigen, die schon längst das weltweite Sagen haben, die zeigen nun unverfroren zunehmend ihre diktatorischen Hörner. Wo sich allerdings eine Weltdiktatur heimlich etablieren konnte, kommt die Menschheit um einen neuen Weg gar nicht mehr herum. Die einzige Frage ist die Frage, welchen neuen Weg wählt sie? Welchem neuen Weg gibt sie sich hin, gibt sie ihre Macht? Ich bin kein Politiker und schon gar kein Diktator, aber ich rate Dir, Menschheit, jetzt einmal, welcher Art der Diktatur Du Dich verschließen und welchem neuen Weg Du Dich öffnen solltest: Verschließe Dich jeder Form der unmoralischen Machtbildung und öffne dich der Logik der Barmherzigkeit! Aber was ist moralisch, was barmherzig? Ich versuche mich kurz zu fassen: Jedes Geschäft mit der Schwachheit ist unmoralisch und unbarmherzig. Jede Geschäftemacherei mit unseren Krankheiten ist total unmoralisch. Der Dienst an Kranken gehört doch in den Bereich der Barmherzigkeitsdienste und nicht in den Bereich der Geschäftswelt, der Geschäftemacherei! Jeder Missbrauch unserer Naturtriebe, das Geschäft mit der Lust, zum Beispiel, das Geschäft mit der Sucht, mit der Schwachheit, das Geschäft mit Naturtrieben ist doch total unmoralisch und unbarmherzig. Also wer solche Verführung betreibt, darf keinerlei Führungsanspruch für sich erheben. Aber trotzdem tun alle WHO-Hörigen, sprich Pharma-verführten Politiker längst genau das und jetzt gerade weltweit. Was tun sie? Sie tun genau das, was vor 2.000 Jahren in genauem Wortlaut von Offenbarung 18,23 prophezeit wurde. Ich zitiere (das ist unsere Zeit, die beschrieben wird): „Dein Licht wird erlöschen und jede Freude in dir vergehen, denn deine emporgekommenen Großhändler erstrecken sich auf die Eliten der Erde und durch deine medizinische Giftmischerei (wörtlich: durch die Pharma) sind alle Nationen in die Irre geführt worden.“ Während sich die Pharma und Finanzdiktatoren an dieser weltweiten und zwar durch sie erzwungenen Finanzkatastrophe gerade unermessliche Reichtümer aufhäufen, stürzen sie alle Völker zeitgleich in Schuld und Armut. Dies freilich im Namen des Gesundheitsschutzes und der finanziellen Rettung von oben. Daran erkläre ich jetzt einmal, was die Logik der Barmherzigkeit gebietet. Die Barmherzigkeit stimmt zwar mit der Lösung überein, dass allen zwangsgeschlossenen Betrieben der Schaden verfügt werden muss, doch die Ausfallentschädigungen dürfen weder von unseren Bankkonten noch von unseren Steuergeldern abgekniffen werden. Darauf sollten wir bestehen! Also weder durch einen Bail-in, sprich: Weder durch Spareinlagenplünderung noch durch Steuererhöhung soll das Geld zurückfließen und schon gar nicht durch billige Kredite, weil es uns sonst ergehen könnte wie vielen Millionen Amerikanern, denen kurz nach billigen Kreditvergaben in genau dieser Art dann die Zinssätze hochgeschraubt wurden, und zwar bis hinein in den Ruin. Heute sind Millionen Amerikaner ruiniert und haben ihre Häuser verloren, weil sie genau auf so eine Kreditvergabe hereingefallen sind. Das Geld darf also nicht in Form eines Kredites ausgezahlt werden. Es muss als Ausgleich in die Wiedergutmachung geschenkt werden. Das ist der Punkt. Ja, aber wer bezahlt dann? Ich hör schon die Schreie. Ich erkläre es mit der Logik der Barmherzigkeit. Sie erklärt es uns ganz einfach: Es bezahlen zuerst einmal all diejenigen, die sich an dieser Corona-Pandemie gerade über die Maßen bereichern konnten. Sprich, die sich dumm und dämlich an der Corona-Epidemie verdient haben. Die Logik der Barmherzigkeit verbietet es doch, dass sich in einer Familie irgendein Familienmitglied an der Krankheit des anderen bereichern kann. Die Menschheit ist eine Familie, verstehen wir das? Erkrankt in einer Familie irgendein Glied, dann tragen doch auch automatisch zunächst alle nächsten Familienglied ausnahmslos zur Gesundung bei. Und nicht eines schlägt irgendeinen Profit aus der Krankheit zum Beispiel seiner Eltern, seiner Geschwister oder gar Großeltern. Machen wir doch auch nicht, oder? Also sämtliche Milliardengewinne, ich rede von Gewinnen, sämtliche Milliardengewinne, die zum Beispiel allein schon durch Desinfektionsmittel, durch Atemschutzmasken gemacht werden, durch auch Medikamentierungen, Arztbehandlungen, die namentlich im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie entstanden sind, die müssen zuerst einmal für Schadensbegleichung hinhalten. Also sämtliche Milliardengewinne durch solches müssen jetzt erst einmal zur Schadensbegrenzung eingesetzt werden – nichts Anderes! Es dürfen aus Schwachheiten und Krankheiten der Völker künftig einfach keine Gewinne mehr generiert werden. Dafür müssen wir sorgen! Das können wir als Volk bestimmen! Ja, ich weiß, da schreit der normale Menschenverstand zuerst einmal ganz tüchtig auf. Da fürchtet er die Verluste für all diejenigen, die ja den Kranken bisher vornehmlich Hilfe geleistet haben. Mag stimmen, aber ich frage: Haben sie wirklich Hilfe geleistet?! Ich fordere solche Gedanken, solche Wege nämlich nicht als irgendjemand. Ich fordere das als Erstbetroffener aus der Bedürftigenhilfe. Ich fordere solches nicht als unbetroffener Sesselfurzer aus irgendeinem Politbüro, sondern ich sage das als einer, der über 40 Jahre lang unentgeltlich Rehabilitationsarbeit an Drogensüchtigen, an Alkoholikern, an Kranken und psychisch Leidenden jeder Art, geleistet hat, versteht Ihr das? Wir haben all die Tausenden, Hilfesuchenden sogar noch bei uns beherbergt, unentgeltlich und aus unserer eigenen Tasche verköstigt. So funktioniert ein Dienst der Barmherzigkeit an Kranken und Schwachen! So macht man das und nicht anders! Und zwar haben wir das gemacht, ohne je eine Rechnung gestellt zu haben. Wir lebten immer nur aus freiwilligen Dankesgaben von Menschen, die unseren Erfolg entweder von außen beobachtet und gesehen haben oder von solchen, die von innen den Erfolg bedankt haben durch freiwillige Zuwendungen ohne irgendwelche Kontoveröffentlichungen, ohne Einzahlungsstände, ohne irgendwas, einfach aus Dankbarkeit. Und seht Ihr, wir sind nie zu kurz gekommen, über Jahrzehnte nicht. Uns geht es so gut wie jedem anderen gut laufenden Geschäft. Jetzt muss ich zurück zum Thema. Weil sowohl das Geschäft mit der Krankheit als auch das Zinsgeschäft mit finanzschwachen Menschen ganz grundsätzlich zu unmoralischen Selbstbereicherungen geführt hat, sollen jetzt genau diese Profiteure, in erster Linie allem voran für diese ausgleichenden Wiedergutmachungen sorgen! Das können wir als Völker beschließen, und wir sollen es beschließen! Überdies hat die billionenschwere Pharma als Gegenleistung eine über 90 Prozent erkrankte Menschheit zurückgelassen, Tendenz steigend. Ich habe schon von 97 Prozent kranker Menschen gehört. Und ich frage: „Können wir denn nicht auch ohne diese Giftmischerei in der Pharma so krank sein?“ Brauchen wir sie doch gar nicht ̶ bei diesen Zahlen. Ebenso die billionenschwere Zins-Elite: Sie hat eine über 90 Prozent verarmte Menschheit zurückgelassen, Tendenz auch wieder steigend. Und auch hier frage ich wieder: „Können wir nicht auch ohne diese irreführenden Großhändler derart verarmen?“ Können wir doch, oder? Brauchen wir sie nicht dazu. Darum muss all diese Irreführung jetzt ein jähes Ende nehmen! Ein Wort noch zu Donald Trump: Wenn er tatsächlich diese Tage die FED verstaatlicht hat, wie man sagt, wenn er die betrügerischen Finanzeliten enteignet hat, bleibt jetzt insbesonders abzuwarten, sorgfältig zu beobachten, ob die gewohnte Ausbeutung nun einfach über Trump und seine Administration weitergeht!? Oder ob Trump diese enteigneten Gelder wirklich zuerst allen betrogenen Amerikanern und dann auch allen mitbetrogenen Völkern zukommen lässt. Sollte aber diese Umverteilung allein im amerikanischen Raum steckenbleiben, ahne ich gar nichts Gutes. Das nur nebenbei. Den gerade entstandenen Gesamtschaden der Menschheit müssen auch allem voran all jene Industrien abtragen, die sich bislang an gesundheitsvermindernden Geschäften bereichert haben. Ich rede da zum Beispiel das Geschäft mit der Sucht an: Nikotinhandel, Alkoholhandel, Zuckerhandel, Mobilfunkhandel, Porno-Industrie, da gäbe es noch vielmehr aufzuzählen. All solche Handelsketten haben unsere Völker nachweislich gesundheitlich geschwächt und geschädigt, sprich für die Corona-Erkrankung anfällig gemacht. Ich rede hier aus 40-jähriger Seelsorge-Erfahrung und als Rehabilitationsleiter, der Ursache und Wirkung über Jahrzehnte studiert und kennengelernt hat. Mit zur krankmachenden Partie müssen aber auch unbedingt alle GEZ-finanzierten Massenmedien gezählt werden, weil diese seit je die tägliche PR-Handlanger in der Pharma ist. Die ganzen Massenmedien, sie bewerben alle möglichen schadenbringenden Industrien. Das machen sie seit je und machen es noch. Darum sind sie mit schuld an der ganzen Schwachheit, die jetzt über der Menschheit eingebrochen ist. Solche Großhändler also und nicht all die Millionen abgewürgten Klein-, Mittel- und Großbetriebe haben vornehmlich für den notwendigen Ausgleich zu sorgen. Habt Ihr übrigens bemerkt, dass ausgerechnet die Hauptverursacher menschlicher Niedergänge kaum den Einschränkungen durch die Corona-Krise unterliegen. Auch die Pharmageschäfte sind doch durchgehend geöffnet, ja? Die Medien leben von unseren GEZ-Gebühren. Wisst Ihr was? Diese GEZ-Gebühren sollten wir jetzt nehmen, anstatt diese Milliarden denen zu geben, die die Völker vermindern, sollten wir sie für die Wiedergutmachung der geschädigten Betriebe einsetzen. Und die Massenmedien sollen es machen wie Kla.TV: tagsüber arbeiten, selber das Geld verdienen und am Abend die Sendungen machen. Dann haben wir das Geld beisammen, um diese Krise wieder auszugleichen. Die Logik der Barmherzigkeit lässt an dieser Stelle auch keine Abschaffung des Bargeldes zu. Dieselben Finanzeliten nämlich, die gerade das bargeldlose System erzwingen wollen auf diesem Weg, sie sind es doch, die zuvor mit Ihren Finanzwetten das Vermögen ganzer Völker verzockt haben. Letzte Woche musste beispielsweise meine Frau zufällig feststellen, dass von unserer Altersspareinlage gerade wieder einmal kommentarlos 3000 Franken verschwunden sind – weggezockt. Versteht Ihr das? Die Finanzwetten gehen also bis hinein in unsere Altersvorsorgen. Wenn wir diese Unmoral nicht ändern, wird es uns alles kosten. Ein bargeldloses Zahlungssystem würde diesen unmoralischen Zockern künftig sogar die Möglichkeit in die Hand spielen, die Völker auf Knopfdruck zu enteignen. So haben sie’s jetzt grad mit uns wieder gemacht. Kommen die Negativzinsen dazu, all dieses Zeug. Und all die eben genannte Diktatur der Unmoral steht doch der Unmoral von Kinderschändern, von Wasser-Privatisierern, von Saatgut-Enteignern, von Patentdieben und dergleichen in nichts nach. Seht Ihr das?! Jetzt noch ein Letztes: Ich habe all das, was ich jetzt gesagt habe, dieses Statement, nicht etwa deshalb gegeben, weil ich auf Zahlungsgelder für meine persönliche Schädigung oder Schädigung der OCG, Kla.TV usw. aus wäre. Wisst Ihr was? Lieber wollte ich auf solche verzichten, oder wenn es denn sein müsste, mich zuhinterst anstellen. Wisst Ihr, die neue Welt funktioniert explizit auch ohne Geld! Um Geld mache ich mir die allerwenigsten Sorgen. Wir können diese Welt in allerkürzester Zeit in ein Paradies verwandeln, wenn wir nur endlich füreinander da sind, jedes einzelne Organ in unserem Körper für das andere Organ da ist. Und sobald sich keiner mehr an seinem Nächsten bereichern wird, und wir alle Mängel gemeinsam anpacken, dann läuft nämlich die Sache! Wisst Ihr, wir als OCG leben seit Jahrzehnten genau so. Darum kannst Du z.B. gerade jetzt, dir diese Sendung reinziehen, und zwar zum Nulltarif. Ich bitte dich als Einziges: Verbreite darum als Erstes solche Sendungen wie diese! Und dann werde ganz praktisch Teil der neuen Welt! Ich bin Ivo Sasek, der seit 43 Jahren vor Gott steht.

 

www.kla.tv

 

Das könnte Sie auch interessieren:

7 Dinge, die Sie über
Ivo Sasek wissen sollten

www.sasek.news