NDR-Zapp kontra Sasek: „Wer lässt wen zappeln?“

 

Mittwoch, 27.05.2020

Tausende Kla.TV-Beiträge liefern weit mehr als nur einen Anfangsverdacht, dass die Weltgemeinschaft in skrupellos falsche Hände geraten ist.
Statt aber auch nur einer einzigen Kla.TV-Recherche Gehör zu verschaffen, um aktuellen Kriegsverbrechen, Genoziden und Volksplünderungen ein Ende zu setzen, ziehen es die Hauptmedien vor, unermüdlich gegen Kla.TV und ihren Gründer Ivo Sasek ins Feld zu ziehen. Heute einmal mehr NDR-Medienmagazin Zapp. Wer Volkszerstörer, Kriegsverbrecher und dergleichen wider besseres Wissen deckt, macht sich der Mittäterschaft schuldig.


Herunterladen

Das NDR-Medienmagazin Zapp inspiziert gerade wieder einmal feinfühlig, wie alternative Medien so genutzt werden und ob die Inhalte alternativer Medien auch wirklich volksverträglich sind. Frau Nicola von Hollander von NDR-Zapp will dabei auf eine heiße Spur gestoßen sein.

So forderte sie Kla.TV-Gründer Ivo Sasek dazu auf, ihre drei besorgten Fragen in wenigen Stunden zu beantworten. Und hier die neuesten NDR-Zapp-Bezichtigungen und Ivo Saseks Antworten darauf.

Frau Nicola von Hollander, NDR-Zapp, schrieb: Bei unseren Recherchen wurden hinsichtlich Kla.TV folgende Vorwürfe erhoben:

1. „Innerhalb der Redaktion von Kla.TV gebe es keinerlei Gegenmeinungen zu Ihnen. Demnach sei Kritik an Ihnen bzw. an der OCG intern nicht erwünscht.“

Was Meinung und Gegenmeinung betrifft, leben alle Kla.TV-Redaktionen nach dem OCG- Prinzip.

Was meine ich damit? In der OCG setzt sich nur durch, was sämtlichen Gegenmeinungen und Prüffragen standhalten konnte. Ich habe etwa 2000 Vorträge gehalten. Meine Zuhörerschaft setzte sich jahrelang aus jeweils denkbar unterschiedlichsten Lagern zusammen. Nach jedem Vortrag gab ich die Kanzel für alle frei und forderte die gesamte Zuhörerschaft dazu auf, meine Rede unter die Lupe zu nehmen, sie öffentlich zu beurteilen, zu kritisieren, Fragen zu stellen und ̶ wenn immer möglich ̶ zu widerlegen. Keine meiner Reden wurde veröffentlicht, bevor sie nicht dieser Prüfung durch jeweils sämtliche Zuhörer standgehalten hatte. So läuft es auch bei der Auswahl von Kla.TV- Produktionen.

Doch im Hinblick auf mich läuft es dort genau umgekehrt. Unsere 170 Studios produzieren ihre Sendungen völlig autark. Ich erfahre in aller Regel erst nach Veröffentlichung was gesendet wurde, wenn ich zum Beispiel im Urlaub bin, oft eine bis zwei Wochen später.

Nur uns zugesandte Sendungen mit grenzwertigen Inhalten kommen manchmal zu mir, falls sich die Produktionsteams nicht völlig sicher sind, ob sie sich im noch gesetzlich legalen Rahmen befinden. Alle Teams sind sich bewusst, dass ich jeweils für alles den Kopf hinhalten muss.

Übrigens – wie sieht das Ganze bei euch im NDR aus? Ist Eure Redaktion weitherziger als jene Mainstream-Redaktionen, die ihre besten Leute sogleich rausgeschmissen und öffentlich durch den Dreck gezogen haben, als diese nur schon in geringsten Ansätzen die Frechheit besaßen, eine eigene Meinung zu vertreten? Sie haben keine Ahnung, von wem ich gerade so rede?

Nun ja, z.B. von Eva Herman, Matthias Matussek, Ken Jebsen, Frieder Wagner, Oliver Janich, Gerhard Wisnewski usw. …

Das ganze Interview in Textform finden Sie unter diesem Link. [hier klicken]

Das könnte Sie auch interessieren:

7 Dinge, die Sie über
Ivo Sasek wissen sollten

www.sasek.news